Unser Chorleiter

Jürgen Faßbender - seit über 30 JAHREN für den Quartettverein Villmar aktiv!

Erfahrung! Kompetenz! Engagement!

Jürgen Faßbender  studierte Musik und Germanistik und arbeitet heute als Leiter mehrerer qualifizierter Chöre. Wertvolle Impulse für seine Chorarbeit erhielt er durch langjährige Mitarbeit in semiprofessionellen Ensembles, u.a. Kammerchor Stuttgart, studio vocale Karlsruhe, und zahlreiche Fortbildungen, u.a. bei Eric Ericson, Volker Hempfling und Wolfgang Schäfer.

 

Mit seinen Chören wurde er in den letzten Jahren 1. Preisträger fast aller wichtiger internationaler Chorwettbewerbe (u.a. Arezzo, Tours , Riva del Garda, Verona, Prag, Llangollen (Wales), Trelew (Argentinien),Heythusen (Holland),Kleipeda( Litauen), Chorolympiade Bremen, Johannes Brahms Wettbewerb Wernigerode sowie mit Cantabile Limburg 1.Preisträger beim internationalen Rundfunkwettbewerb „Let the peoples sing“ 1995). Dabei wurde er mehrfach mit einem Sonderpreis der Jury für besondere künstlerische Leistungen ausgezeichnet. 

 

Beim Deutschen Chorwettbewerb 1994 in Fulda belegte er mit seinen Chören „Carpe diem“ und„Cantabile“ Limburg - erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs - jeweils den 1.Preis in den Sonderkategorien Männerchöre und Frauenchöre und erhielt zudem mit beiden Chören eine Auszeichnung für die hervorragende Interpretation eines zeitgenössischen Chorwerkes. 1995 wurde Jürgen Faßbender Stipendiat des Deutschen Musikrates und erhielt anläßlich des 1. Europäischen Chorsymposiums in Ljubljana eine Einladung in die Meisterklasse Eric Ericsons. 

Hinzu kommen seitdem zahlreiche Einladungen als Juror bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben, als Gastdirigent (Landesjugendchor Rheinland-Pfalz, Deutsch-Polnische Chorakademie „In terra pax“, europäischer Jugendchor) und als Dozent und Workshop-Leiter, insbesondere im Bereich Frauen- und Männerchor (u.a. Europa-Cantat , World_assembly of Choirs „Zimriya“ Jerusalem, Landesmusikakademie Rheinland- Pfalz, Chorverband Vorarlberg, Hessischer Sängerbund, Bayerischer Sängerbund, Deutsch-Polnische Chorakademie, Chorakademie Siena, Musica Mundi, Choratelier des Internationalen Kammerchorwettbewerbs Marktoberdorf). 

 

Neben Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit HR, BR und SWF liegt seit 1996 die erste CD, Cantabile Limburg „Männergesang“ vor, die beim Carus-Verlag Stuttgart veröffentlicht wurde. Vom Preisträgerkonzert anläßlich des Deutschen Chorwettbewerbs 1998 in Regensburg entstanden von Cantabile und Carpe diem Live- CDs mit zeitgenössischer Chormusik. Mit „all you need is love“ – Liebeslieder zwischen Franz Schubert und den spice girls - erschien eine weitere vielbeachtete Männerchor- CD von Cantabile Limburg. 


Mit beiden Kammerchören ist Faßbender regelmäßig Gast bei renommierten Konzertreihen und Festivals, wie z.B. Internationale Bach-Tage Berlin, Internationale Orgelwoche Nürnberg, Kasseler Musiktage, Pfingstmusiktage Lauterbach, Festspiele Toulouse, International Kathaumixw Powell River/Canada, International Choral Festival Cork/Irland, Chor Festival Tolosa/Spanien, sowie im vergangenen Jahr bei „Florilege Vocal des Tours“Frankreich und dem Chorfestival in Londrina/Brasilien. Im Jahr 2005 nahm Faßbender mit Cantabile Limburg als europäischer Repräsentant beim Weltchorsymposium in Kyoto/Japan teil und leitete anschließend für den japanischen Chorverband einige Chorleiterseminare in verschiedenen Städten Japans. 


Im Jahr 2006 leitete er ein Choratelier bei Europa Cantat in Mainz. Weitere Einladungen in dieser Funktion führten ihn seit dem nach Holland, Österreich, Italien und die USA. 

 

Seit 2008 ist er künstlerischer Leiter des Landesjugendchors Hessen. Beim Deutschen Chorwettbewerb 2010 in Dortmund belegte er mit seiner LIEDERTAFEL erneut den 1. Platz in der Klasse „Große Männerchöre“. Jürgen Faßbender ist zudem Mitglied des Bundesmusikausschuss des Hessischen Sängerbundes und des Chorverbands Rheinland-Pfalz, des Musikbeirats des Deutschen Centrums für Chormusik sowie der Literaturkommision des Deutschen Chorwettbewerbs. 2012 erhielt er eine Berufung in den „World choir Council“.